The Choice - die Entscheidung

14.99
Inkl. MwSt. (10%), zzgl. Versand
9783903002517
1-5 Tage
+

Eigenschaften

Autor:
Seiten:
368
Ausgabe:
2018
ISBN-13:
978-3-903002-51-7
Format:
Paperback, 14 x 21 cm
Sprache:
Art.-Nr.:
9783903002517

Beschreibung

Das Leben in Gentry County scheint ideal zu sein … doch als schockierende Geheimnisse ans Tageslicht kommen, bilden sich zwei Fronten und jeder ist gezwungen, sich für eine Seite zu entscheiden.

Bereits vor einem Jahr verstarb Brendas Ehemann. Doch dann kam er plötzlich wieder nach Hause. Einfach so. Er entriegelte die Tür mit seinem Schlüssel, hängte den Mantel in den Schrank und begann,

Brenda jeden Abend zu besuchen. Jung und unerschrocken lebt Cindy, eine Tänzerin des örtlichen Nachtclubs, alleine. Doch irgendjemand zündet ständig die Kerze auf ihrem Esstisch an. Und die Schritte, die sie im Wohnzimmer hört, sind nicht die suchenden Schritte eines Einbrechers. Es sind die Schritte von jemandem, der sich bei ihr ganz zu Hause fühlt.

Als sich die Begegnungen mit der Welt der Geister häufen, beginnen die Menschen in Gentry County nach der Wahrheit zu suchen: Sind diese Menschen wirklich tot? Oder leben sie in einer anderen Form weiter? Alle – vom Pastor der Gemeinde bis zu den Mitgliedern eines Hexenzirkels – müssen nun untersuchen, woran sie glauben. Einer nach dem anderen, jeder einzelne, wird mitten in einen geistlichen Kampf hineingezogen, der viel stärker ist, als man es sich vorstellen kann.

Dan M. Appel war Pastor in Kalifornien und ist Autor von „Eine Brücke über die Zeit“. Er und seine Frau Charla haben zwei erwachsene Söhne.

Der Autor schreibt über den Hintergrund seines Buches im Vorwort: "Ich habe dieses Buch als Erzählung geschrieben und Fakten aus dem Leben von Menschen, die ich kenne, frei nacherzählt. Ich habe mir nichts ausgedacht, was nicht hätte geschehen können, habe aber vieles eingewoben, was Menschen tatsächlich erlebten, die ich persönlich kenne, mit denen ich gesprochen habe und die ich schätze. Manchmal habe ich mir bei der Niederschrift von Dialogen und Ereignissen so viel literarische Freiheit genommen, dass vom eigentlichen Geschehen nur noch ein Teil übrig geblieben ist. In anderen Passagen habe ich die Ereignisse so wirklichkeitsnah geschildert, dass sich die betreffenden Personen leicht wiedererkennen könnten – obwohl ich Namen und Ortsangaben zum Schutz der Privatsphäre verändert habe."

Bewertungen

Keine Einträge gefunden

Schreiben Sie eine Bewertung