Der Jüdische Krieg und Kleinere Schriften

20.00
Inkl. MwSt. (5%), zzgl. Versand
9783865390189
1-5 Tage
+

Eigenschaften

Hersteller:
Seiten:
688
Ausgabe:
2005
ISBN-13:
978-3-86539-018-9
Format:
Gebunden, 21 x 14 cm
Sprache:
Art.-Nr.:
9783865390189

Beschreibung

Flavius Josephus schildert in seinem monumentalen Werk die dramatischen Ereignisse des Aufstandes der Juden gegen die römische Fremdherrschaft, den er selbst als Augenzeuge im Gefolge des Heerführers Titus erlebt hat. Zusätzlich finden sich hier sämtliche kleinere Schriften des Flavius versammelt.
 
Unter anderem beschreibt er die Zerstörung Jerusalems im Jahr 70 n.Chr. Was in Matthäus 24 vorhergesagt wird, findet eine dramatische Erfüllung.
 
Jüdischer Krieg (66-70 n.Chr.)



Mit Paragraphenzählung nach Flavii Josephi Opera Recognovit Benedictus Niese (Editio Minor)

Mitreißend und dabei dennoch den historischen Tatsachen verpflichtet schildert der wegweisende römisch-jüdische Chronist Flavius Josephus in seinem monumentalen Werk die dramatischen Ereignisse des Aufstandes der Juden gegen die römische Fremdherrschaft im Jahr 66 n. Chr., den er selbst als Augenzeuge im Gefolge des Heerführers Titus miterlebte. Flankiert wird dieses Standardwerk von zwei kleineren Schriften des Josephus: Der Selbstbiographie, in der er minutiös von seiner Herkunft, seinem Werdegang und seinen Kriegserlebnissen berichtet, sowie der Verteidigungsschrift Gegen Apion, die gegen judenfeindliche antike Autoren Stellung bezieht.

Für die Erhellung der Geschichte des Judentums im 1. Jahrhundert n. Chr. sind die erhaltenen Werke des jüdischen Chronisten Flavius Josephus von unschätzbarem Wert. Im Jüdischen Krieg, seinem ersten Werk, berichtet Josephus akribisch von den Ereignissen, die beginnend mit der Besetzung Jerusalems um 174 v. Chr. zu dem langen und entbehrungsreichen Kampf der Juden gegen die Fremdherrschaft Roms führten. Daran angeschlossen sind zwei kleinere Schriften, von Josephus, die Selbstbiographie
und die Verteidigungsschrift Gegen Apion. Sie zeigen, dass der Historiograph zugleich ein Talent für den gallig-amüsanten, scharfzüngigen Ton besitzt. Wissenschaftlich betreut, mit der Paragraphenzählung nach Benedikt Niese, einem Vorwort sowie einem ausführlichen Namenregister versehen wurde die Ausgabe von Prof. Dr. Michael Tilly.
 

Flavius Josephus
(37/38 n. Chr. bis vermutlich nach 100 n. Chr.) war während des jüdischen Krieges gegen Rom Militärkommandeur in Galiläa. Bei der römischen Eroberung des Gebiets wechselte er die Seiten und wurde Berater der Römer im Kampf gegen die jüdischen Aufständischen und bei der Einnahme Jerusalems.
Später erhielt er das römische Bürgerrecht und eine stattliche Pension zuerkannt, dank derer er sich ausschließlich seiner schriftstellerischen Arbeit widmen konnte.

Prof. Dr. theol. Michael Tilly,
geb. 1963, leitet das Institut für antikes Judentum und hellenistische Religionsgeschichte
an der Universität Tübingen und ist Verfasser von zahlreichen Fachbüchern, Aufsätzen und Lexikonartikeln zu judaistischen und bibelexegetischen Themen. Im marixverlag sind von ihm erschienen:
marixwissen Das Judentum; als Herausgeber: Flavius Josephus, Jüdische Altertümer; Die Mönchsviten des heiligen Hieronymus; Traum und Traumdeutung im Talmud; Die verborgenen Akten der ersten Christen; Apokryphe Apokalypsen und Julius Höxters Quellentexte zur jüdischen Geschichte und Literatur.

Bewertungen

Keine Einträge gefunden

Schreiben Sie eine Bewertung