Gibt es Geister wirklich? (Glow Flyer 100 Stück)

4.50
Inkl. MwSt. (5%), zzgl. Versand
20211007
1-5 Tage
+

Eigenschaften

Hersteller:
Ausgabe:
2021
ISBN-13:
20211007
Format:
Flyer 100 Stück
Sprache:
Art.-Nr.:
20211007

Beschreibung

Jedes Jahr zu Halloween tauchen überall geisterhafte Gestalten auf. Man findet sie im Garten und auf den Hausdächern, in Einkaufspassagen, Läden und auf Partys. Was ist der Grund dafür? Unsere modernen Halloween Traditionen basieren auf uralten Vorstellungen von echten Geistern. Diese Geister, so heißt es, sind die Seelen der Verstorbenen, die zurückgekehrt sind, um die Lebenden heimzusuchen. Ist das denn möglich?

Diese Halloween Traditionen nahmen ihren Anfang bei den Kelten, die vor Jahrhunderten nach England und in die umliegenden Gegenden einwanderten. Der Überlieferung nach wechselten in der Nacht vom 31. Oktober die Seelen der Toten aus dem Jenseits ins Diesseits, um die Lebenden zu quälen. Die Einwohner legten darum eine Auswahl ihrer Ernte neben ihren Türen, um sich durch dieses Friedensangebot vor den Geistern zu schützen. Man dachte, die Geister mögen diese „Bonbons”, was zur heutigen „Süßes oder Saures” Praktik führte. Die Menschen hofften, dass die Geister das Essen nehmen und sie in Ruhe lassen würden.

Ein ähnlicher Feiertag in Mexiko heißt der „Tag der Toten”. Vom 31. Oktober bis zum 2. November beten Mexikaner für ihre toten Freunde und Verwandte. Sie besuchen Friedhöfe und lassen Geschenke wie Essen, Kerzen, Räucherwerk oder Bilder der Toten auf den Gräbern zurück. Man glaubt, dass die Geister immer noch denken, reden und den Lebenden helfen.


Was passiert, wenn wir sterben?

Heutzutage gibt es viele verschiedene Ideen über das, was da eigentlich passiert, wenn Menschen ihren letzten Atemzug tun. Manche glauben, dass eine Seele entweder direkt in den Himmel oder in die Hölle fährt. Andere glauben, sie wandert ins Fegefeuer oder gleitet mühelos in die Geisterwelt. Wieder andere glauben, die Seele geht nirgendwo hin – der gesamte Mensch ist einfach tot, im Grab ruhend, ohne Gedanken oder Gefühle.

Die Heilige Schrift räumt mit dem Durcheinander auf und ihre Botschaft mag dich überraschen. Ein paar Auszüge: „Die Toten rühmen den Herrn nicht, keiner, der zum Schweigen hinabfährt.” (Psalm 115,17) „Fährt sein [die sterbende Person] Geist aus, wird er wieder zu Erde; an dem Tag ist’s aus mit allen seinen Plänen.” (Psalm 146,4, Hervorhebung eingefügt) „Die Toten wissen gar nichts.” (Prediger 9,5) „[David betete] Erleuchte meine Augen, dass ich nicht in den Todesschlaf versinke.” (Psalm 13,4, Hervorhebung eingefügt) Diese Verse lehren, dass ein Toter absolut nichts weiß. Die Toten haben keine Gedanken und liegen still im Grab, sobald sie in den „Todesschlaf” eingetreten sind. Auf diesen klaren Bibellehren basierend, sind die allgemeinen Vorstellungen über Geister nicht möglich. Die Seele oder Geist einer Person kann nicht bewusst einen Körper verlassen. Sie schweben nicht in der Luft herum, besuchen Paris oder Los Angeles und reden dann mit den Lebenden. Nicht zu Halloween, dem Tag der Toten oder irgendeinem anderen Tag im Jahr.


Medium im Fernsehen

Moment mal! magst du denken. Ich weiß aber, dass die Geister der Toten mit den Lebenden sprechen können, weil meine Freunde mit echten Geistern geredet haben. Oder vielleicht hast du einmal im Fernsehen ein Medium gesehen, welches Nachrichten von verstorbenen Familienmitgliedern erhalten hat. Manche dieser Séancen werden im Fernsehen live vor Millionen von Zuschauern ausgestrahlt. Wie verhält es sich damit? Bevor wir tiefer eintauchen, merke dir was die Bibel über tote Menschen sagt, die zurückkehren um mit den Lebenden zu kommunizieren.

„Wie die Wolke vergeht und verschwindet, so kommt, wer ins Totenreich fährt, nicht mehr herauf; er kehrt nicht mehr in sein Haus zurück, und seine Stätte kennt ihn nicht mehr.” (Hiob 7,9.10)

Dieser Ausschnitt lehrt, dass, „wer ins Totenreich fährt, nicht mehr herauf” kommt. Die Kommunikation mit Geistern ist also unmöglich. Hier ist jedoch eine ausführlichere Erklärung angebracht. Tatsächlich lehrt die Bibel, dass es Geister wirklich gibt und eine Kommunikation stattfindet. Schau genau hin: „Es soll niemand unter dir gefunden werden …der Geister bannt, oder ein Geisterbefrager, …oder jemand, der sich an die Toten wendet. Denn wer so etwas tut, ist dem Herrn ein Gräuel.” (5.Mose 18,10-12, Hervorhebung eingefügt)

Es gibt echte Medien, die mit echten Geistern kommunizieren. Und doch drängt uns die Bibel dazu, von ihnen fern zu bleiben, genauso wie die Titanic den tödlichen Eisberg hätte meiden sollen. Warum? Möchte Gott uns davon abhalten, Trost zu finden? Möchte er nicht, dass wir von toten Verwandten beraten werden, die uns nur helfen möchten? Keinesfalls! Sein Grund ist einfach. Er möchte uns vor bösen, unsichtbaren Wesen schützen, welche wie Verstorbene aussehen, reden und handeln können. Wer sind diese Wesen?

Geister von Dämonen

Mach‘ dich auf etwas gefasst. Das letzte Buch der Bibel lüftet den Schleier für uns. „Es sind dämonische Geister, die Wunder tun. Sie suchen alle Könige der Erde auf, um sie zum Kampf zu sammeln für den großen Tag Gottes [der Armageddon heißt], des Herrschers der ganzen Welt.” (Offenbarung 16,14-16, GNB, Hervorhebung eingefügt)

An dieser Stelle warnt uns die Bibel vor den verführerischen Aktivitäten der „dämonischen Geister”, kurz vor der Schlacht von Armageddon. Dämonen sind gefallene Engel. Sie rebellierten gegen ihren liebenden Schöpfer und sind —zusammen mit ihrem Anführer Luzifer— aus dem Himmel geworfen worden (Offenbarung 12,7-9). Sie bewohnen nun die unsichtbare Welt. Ihr Ziel ist es uns zu verführen und uns von Gott und der biblischen Wahrheit wegzuführen.

Hier ist noch ein ernster Gedanke. Menschen werden auf eine der teuflischsten Art und Weise verführt, indem böse Engel als Geister erscheinen. Denn wer sonst ist vertrauenswürdiger als jemandes geliebte verstorbene Tante Petra oder Opa Gerhard? Oder vielleicht lieber eine berühmte tote Person? Dies ist eine Art, wie böse Geister die Lebenden dazu verleiten, falsche Anweisungen anzunehmen. Hier geht es nicht mehr um Süßes oder Saures, sondern um eine tödliche Täuschung.


Hoffnung über den Friedhof hinaus?

Wenn also die Toten wirklich tot sind, gibt es dann noch Hoffnung über den Tod hinaus? Ja, die gibt es. Unsere Hoffnung basiert auf einem Mann namens Jesus Christus. Vor ungefähr 2000 Jahren sah Jesus unsere verzweifelte Lage. Er wusste, dass die Sünden gegen Gott die Ursache für menschliches Leid und den Tod auf dieser Erde sind (1. Mose 3). Er wusste, dass der „Sünde Sold der Tod” ist (Römer 6,23). Aber weil er nicht wollte, dass wir für immer sterben, gab er das größte Opfer, das man aus Liebe geben kann.

An einem grausamen Kreuz, außerhalb von Jerusalem, ließ Jesus sich kreuzigen, um so den Preis für unsere Sünden zu bezahlen (1. Korinther 15,3). Nachdem er triumphierend rief „Es ist vollbracht!”, starb er (Johannes 19,30). Er stand aber am dritten Tag von den Toten auf (Matthäus 28,1-7).

Zusammengefasst lehrt die Bibel, dass die Toten bis zur Auferstehung ohne Bewusstsein schlafen werden (Johannes 5,28.29; 11,11-14; Apostelgeschichte 2,29.34). Das bedeutet, dass es unmöglich ist, dass eine sich selbst bewusste Seele den Körper verlässt und als Geist herumirrt. Die Bibel drängt uns auch dazu, alle Formen der Kommunikation mit echten gefallenen Engeln, die ganz einfach die Verstorbenen imitieren können, zu meiden. Egal ob es gerade Halloween oder irgendein anderer Tag ist.

Jetzt weißt du alles über diese lügenden Geister. Du hast auch Jesus kennengelernt, deinen Erlöser. Er lädt dich ein, seine Liebe, Vergebung und Wahrheit heute zu entdecken.

Bewertungen

Keine Einträge gefunden

Schreiben Sie eine Bewertung