Prophetische Karte 1843 (Millerbewegung) Englisch

19.90
Inkl. MwSt. (20%), zzgl. Versand
20110324
Nicht verfügbar

Wir werden Ihre E-Mail-Adresse zu einer speziellen Liste für dieses Produkt hinzufügen. Sobald das Produkt wieder liferbar ist, senden wir eine automatisidere E-Mail und danach wird Ihre E-Mail-Adresse wieder von der Liste entfernt werdent.

Die Daten werden für einige unserer Mitarbeiter einsehbar sein. Sollten Sie die Entfernung wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere E-Mail-Adresse im Impressum.

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre persönlichen Daten nicht ordnungsgemäß verwendet wurden, haben Sie das Recht, dagegen Beschwerde einzulegen. Die Datenschuztverordnung der EU verplichtet uns, Sie darauf hinzuweisen (siehe unsere Datenschutzbestimmungen). Natürlich haben wir nicht vor, Ihre Daten missbräuchlich zu verwenden.

zur Wunschliste hinzufugen

Eigenschaften

Hersteller:
Seiten:
1
Ausgabe:
2011
Format:
Paperback, 83 x 59 cm
Originaltitel:
The 1843 Chart
Sprache:
Art.-Nr.:
20110324

Beschreibung

Übersetzte Originalkarte von 1843, die von William Miller und allen Milleritenprediger benutzt wurde.

200 Prediger zogen mit dieser Karte durch ganz Amerika und verkündigten anhand der prophetische Wahrheiten die baldige Wiederkunft Christi.

"Ich habe gesehen, dass die Herstellung der prophetischen Karte von 1843 von der Hand des Herrn geleitet war und sie nicht geändert werden sollte. Die Zahlen waren so, wie er sie haben wollte. Seine Hand bedeckte sie und verbarg einen Fehler in einigen der Zahlen, sodass niemand diesen entdecken konnte, bis er Seine Hand wegzog" (Frühe Schriften 65 = Early Writings 74)

In späteren Ausgaben wurde das Datum von 1843 auf 1844 korrigiert.

Auf dieser Karte ist die prophetische Botschaft dargestellt, wie sie von den Milleriten verstanden wurde. Diese Karte wird die 1843er-Karte genannt, weil man glaubte, dass Jesus in diesem Jahr wiederkommen würde.

Die Karte ist die Reproduktion und eines historisches Dokuments. Sie erklärt die Berechnungen der Milleriten für das erwartete zweite Kommen im Jahre 1843.

Seperater Versand im Versandrohr und in gerollter Form.

Bewertungen

Hier das Zitat in seiner ganzen Aussage, dass im vorherigen Kommentar leider unvollständig zitiert wurde:
"Ich habe gesehen, dass die Karte von 1843 von der Hand des Herrn geführt wurde und dass sie nicht verändert werden soll. Die Zahlen sind so, wie der Herr sie haben wollte; seine Hand lag darüber und verbarg einen Fehler in einigen der Zahlen, sodass niemand ihn sehen konnte, bis seine Hand davon genommen wurde." (eigene Übersetzung aus dem englischen Original siehe nächstes Zitat)

"I have seen that the 1843 chart was directed by the hand of the Lord, and that it should not be altered; that the figures were as He wanted them; that His hand was over and hid a mistake in some of the figures, so that none could see it, until His hand was removed." (Early Writings, S.74.1)

Aus dem englischen wird ersichtlich, dass es sich um "einen Fehler in einigen der Zahlen" handelte und nicht um mehrere. Hätte es sich um mehrere Fehler in einigen der Zahlen gehandelt, so hätte im weiteren Verlauf des Satzes nicht das Einzahl-Pronomen "it" verwendet werden können, sondern es hätte das Mehrzahl-Pronomen "them" verwendet werden müssen: "so that none could see them/sodass niemand sie sehen konnte..."

Der Fehler lag in der Berechnung des Jahres 1843. Diese Zahl ist mehrere Male auf der Karte dargestellt. Daher macht es Sinn von einem Fehler in einigen der Zahlen zu sprechen.
Hallo,nachdem ich erkannt habe,dass euer Versand auch Material von fin future vertreibt, bin ich verunsichert weitere Artikel zu bestellen. Fin future ist für mich eine Irrlehre und bringt Menschen vom geraden Weg ab,solltet mal eure Anbieter überdenken.Gottes Segen und Erkenntnisse.
Die Karte ist ein historisches Dokument und es fällt mir sehr schwer, zu verstehen, wie man hier versucht, Geschichte ungeschehen zu machen. Wir sollten uns mehr mit der Geschichte beschäftigen, um zu verstehen, was die Menschen damals geglaubt haben und warum sie handelten, wie sie es taten. Es ist für mich absolut unverständlich, wie man mit solcher Ablehnung gegen die Geschichte auftreten kann und dann von Irrtum spricht. Gerhard Pfandl dafür zu missbrauchen ist auch nicht besonders schön!
Ich kann nur dazu ermutigen, sich mit der Geschichte auseinanderzusetzen und die Karte als historisches Dokument zu nutzen. Sie ist nicht mehr und nicht weniger. Verwirrung entsteht durch einen richtigen Gebrauch der Karte ganz sicher nicht und auch nicht durch andere Produkte, die im Shop angeboten werden. Ganz im Gegenteil, sie helfen die Geschichte aufzuarbeiten und sich mit den Argumenten auseinanderzusetzen, um zu verstehen, wo die Fehler liegen.
Ich hab diese Karten bereits angeschaut und kann inzwischen nicht mehr verstehen, weshalb diese noch verkauft werden. Es wird nur Verwirrung gestiftet. Diese Karten haben mehrere Fehler in ihren Datierungen, dies sagt Ellen White doch selbst: "… in EINIGEN (Mehrzahl) der Zahlen…"

Ich finde diese Karten nur als verwirrend. Es kamen auch schon STA und meinten, wer an diese Karten nicht glauben würde, besäße nicht den Glauben der Pioniere?! Wozu Streit und Verwirrung stiften?

G. Pfandl hat doch bereits einen detaillierten Vortrga zu diesen Karten gehalten und geziegt, dass weder die von 1843 noch 1844 heute noch brauchbar sind.

Einfach nur Kopfschütteln meinerseits. Da ich inzwischen auch anderes Material hier im ADVRNTIST Book Center gesehen habe, dass Theorien von STA-Gegnern und Sektierern verlauft werden, die gegen die Lehren der STA ofen Stellung beziehen, sehe ich es schwierig, weshalb das abc hier diese Artikel verlauft. Geht es nur um reine Profitgier??? Das ist einfach nur traurig. Ich werde hier nichts mehr kaufen, sonst unterstütze ich damit die Verbreitung von Irrlehren. Nein Danke!
Schreiben Sie eine Bewertung